Mittwoch, 23.06.2021

Willkommen Donna Elvira & BelArosa!

Heute Sonntag, dem 27. Juni, haben die beiden Bartgeier Donna Elvira und BelArosa im Eidgenössischen Wildtierschutzgebiet Huetstock in der Nähe von Melchsee-Frutt ihr neues Zuhause bezogen. Das Weibchen Donna Elvira ist 95 und das Männchen BelArosa 92 Tage alt. Die beiden Junggeier werden die nächsten Wochen hier verbringen und sich langsam an ihr neues Leben in freier Wildbahn gewöhnen. 

Nummer 50 und 51

Mit Donna Elvira und BelArosa werden 30 Jahre nach der ersten Auswilderung in der Schweiz bereits der 50. und 51. Bartgeier ausgewildert. In der Zentralschweiz ist es die sechste Auswilderung; in der Schweiz haben wir insgesamt 24 Mal Bartgeier ausgewildert (s. Tabelle>>).  Wie alle in der Zentralschweiz ausgewilderten Junggeier haben wir Donna Elvira und BelArosa ebenfalls nach genetischen Kriterien ausgewählt. Mit ihnen soll die noch tiefe genetische Diversität im Bartgeierbestand erhöht werden. 

Die Auswilderung ist immer ein Highlight für Bartgeierfans

Über 300 Personen haben am diesjährigen Auswilderungsanlass teilgenommen. Bartgeier aus nächster Nähe zu sehen und mitzuerleben, wie die Jungtiere ausgewildert werden, ist ein einmaliges Erlebnis und zieht jedes Jahr viele Bartgeierfans aus der ganzen Schweiz an (siehe die Bilder unten). Und auch in den kommenden Wochen kann man die beiden Junggeier am Henglihang beobachten.

Infostand, Bilderblog & Webcam

Am Henglihang unterhalb der Auswilderungsnische betreut unser Team den Infostand>>. Bis die Bartgeier selbständig sind, sind wir jeden Tag vor Ort und geben Auskunft über die Tiere und das Projekt. Mit unserem Bilderblog>> berichten wir täglich von der Entwicklung der beiden Bartgeier und ihren Begegnungen mit der Alpenwelt und via unsere Webcam>> kann man dem Geschehen direkt folgen.

Unterstützung für die Bartgeier

Die Wiederansiedlung der Bartgeier ist nur dank der Unterstützung vieler Gönner und Gönnerinnen möglich. Besonders freut uns, wenn Privatpersonen Patenschaften von wildgeschlüpften und ausgewilderten Bartgeiern übernehmen. Auch für Donna Elvira und BelArosa haben private Gönner grosszügigerweise die Patenschaften übernommen. An dieser Stelle möchten wir allen, die uns bei unserer Arbeit unterstützen, einen grossen Dank aussprechen.

PS: Vielen Dank auch für die vielen schönen Bilder & Rückmeldungen

Wir haben nach der Auswilderungen sehr viele schöne Rückmeldungen und zahlreiche Bilder erhalten. Dafür möchten wir uns ebenfalls ganz herzlich bedanken. Eine kleine Auswahl der Bilder haben wir in unserer einer kleinen Bildergalerie aufgenommen (s. unten).

 

Aktuellste Beiträge

  • Montag, 02.05.2022
    Alles bestens! BelArosa wieder gesichtet
    Erst vor ein paar Tagen haben wir berichtet, dass BelArosa nun ohne GPS Sender unterwegs ist (s. News vom 23. April). Auch wenn bereits alles dafür sp...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Kinder rennen für Bartgeier Maloi
    Kathrin Bieri, die Klassenlehrerin einer Primarklasse aus dem bernischen Kirchlindach, hat uns kontaktiert, da  sie mit ihrer Klasse den Bartgeie...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Noel-Leya ist ein "Calfeisner"!
    Noel-Leya ist nun bereits acht Jahre alt. Dank seines Senders konnten wir seine Streifzüge bis Anfang 2021 mitverfolgen. Daher wussten wir auch, dass ...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Finja wird langsam erwachsenen
    Finja ist – wie schon vor gut einem Jahr  – noch immer im Wallis, Berner Oberland und in Frankreich unterwegs (s. Karte unten). Dabei hält sie si...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Fortunat: Grosse Streifzüge
    Seit Sommer 2021 war Fortunat lange Zeit hauptsächlich in der Schweiz unterwegs: Wallis, Berner Oberland, Glarneralpen und Sarganserland. Doch Mitte N...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Luzerna: Dem Wallis treu
    Nachdem Luzerna auch schon den ersten Winter nach ihrer Auswilderung 2020 im Wallis verbracht hatte, ist sie nach wie vor hauptsächlich in dieser Regi...