Freitag, 01.07.2022

Raus zu den Geiern!

Die Sommerferien stehen vor der Haustür. Besonders an schwülen Tagen lohnt sich ein Ausflug in die kühlen Berge. Mit etwas Glück kann man hier sogar Bartgeier entdecken. 

Bartgeier entdecken

Bartgeier sind die grössten Brutvögel der Alpen. Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen sie in den offenen Landschaften oberhalb der Waldgrenze. Deshalb sind sie einfacher zu beobachten als viele andere Wildtiere.

Dennoch braucht immer eine Portion Glück, sie zu entdecken. Die besten Chancen für eine Sichtung bestehen im Engadin, insbesondere im und rund um den Schweizerischen Nationalpark. Nirgendwo sonst im gesamten Alpenraum leben so viele Brutpaare so dicht beieinander. Auch im Wallis haben sich viele Brutpaare angesiedelt und im Berner Oberland mehren sich die Sichtungen von Bartgeiern ebenfalls von Jahr zu Jahr.

Prägen Sie sich vor Ihrer Bergtour die Merkmale von Bartgeier ein. Nehmen Sie einen Feldstecher mit, damit Sie den Bartgeier besser erkennen und  beobachten können. Mit einer Kamera mit einem guten Zoom können Sie zudem Ihre Sichtung dokumentieren .

Ein Besuch am Infostand von Pro Bartgeier

Auswilderungen bieten eine besondere Gelegenheit, Bartgeiern zu begegnen. Am Auswilderungstag sind die Junggeier ganz nah erlebbar und während der rund zweimonatigen Auswilderungsperiode kann man unseren betreuten Infostand vor Ort zu besuchen.

Allerdings mussten wir die diesjährige Auswilderung auf das Jahr 2023 verschieben. Dennoch lohnt sich ein Besuch bei unserem Infostand, wo wir diesen Sommer an drei Wochenenden allen Besucherinnen und Besuchern für Auskünfte zum Bartgeier und zum Wiederansiedlungsprojekt zur Verfügung stehen und bei der Beobachtung von Wildtieren helfen.

Ein Besuch im Zoo

Eine Alternative zu den Freilandbeobachtungen ist ein Besuch im Zoo La Garenne (VD) oder im Natur- und Tierpark Goldau (SZ), wo es ein begehbares Schaugehege und eine kleine Dauerausstellung zum Bartgeier hat.

Ihre Beobachtungen interessieren uns

Lassen Sie es uns wissen, wenn Sie das Glück hatten, einen Bartgeier zu beobachten! Besonders interessant sind für uns Fotos. Mitunter können wir aufgrund Ihrer Angaben erkennen, welches Individuum Sie gesehen haben. Zudem erhalten wir damit wichtige Daten zum Verbleib der ausgewilderten Bartgeier. Ihre Meldung können Sie uns hier übermitteln>>

 

Aktuellste Beiträge

  • Montag, 05.02.2024
    Obwaldera überwintert im Tessin
    Das junge Bartgeiermännchen Obwaldera ist seit einem halben Jahr eigenständig unterwegs. Seit seiner Auswilderung hat er schon viele Kilometer zurückg...
  • Freitag, 22.12.2023
    Veronika kann nicht mehr fliegen
    Sechs Jahre nach ihrer zweiten Freilassung hatte Bartgeier Veronika wieder erfolgreich gebrütet. Natürlich hofften wir, dass dieses Bartgeierweibchen ...
  • Donnerstag, 21.12.2023
    Schils hat erstmals erfolgreich gebrütet
    2014 war Schils einer der beiden Bartgeier, die wir im St. Gallischen Calfeisental auswildern konnten. Nach einer etwas turbulenten Wanderphase und er...
  • Donnerstag, 16.11.2023
    Helfen Sie mit!
    Dank der vielfältigen Unterstützung, die wir erhalten, können wir viel bewirken. So leben heute wieder rund 350 der imposanten Segler in den Alpen. Do...
  • Mittwoch, 25.10.2023
    271 Freiwillige haben Bartgeier gesucht
    Unsere diesjährigen Bartgeier-Beobachtungstage waren ein voller Erfolg: 271 Freiwillige haben am 14. Oktober in der Schweiz von insgesamt 186 Pos...
  • Mittwoch, 11.10.2023
    Die Bartgeier breiten sich weiter aus
    Das Jahr 2023 war die bisher beste Brutsaison seit Beginn der Wiederansiedlung der Bartgeier in der Schweiz. Im Tessin ist erstmals ein junger Bartgei...
  • Mittwoch, 11.10.2023
    Auswilderung 23: Ein Blick zurück
    Schöne Erinnerungen und bereichernde Erlebnisse werden uns auch von der diesjährigen Auswilderungssaison auf der Melchsee-Frutt bleiben. Besonders hat...