Dienstag, 26.06.2018

Johannes ist zurück

Vom Süden zurück in die Zentralschweiz

Vielleicht hat es Johannes gerne ein bisschen wärmer? Auf jeden Fall hat das junge Männchen den ganzen Winter in den französisch - italienischen Südalpen verbracht. Mit Beginn des Frühlings ist Johannes dann doch in mehreren Etappen zurück in die Zentralschweiz geflogen, wo er am 8. April im Muothatal eintrifft. Fünf Tage später besucht er erstmals auch wieder den Auswildlerungsstandorf bei Melchsee-Frutt (s. Bildstrecke mit Karten). 

Eine Rundtour ins Engadin und ins Calfeisental

Von Mitte April an hält sich Johannes während rund sechs Wochen in dieser Region auf. Ende Mai  zieht er weiter Richtung Engadin und in den italiensichen Nationalpark Stelvio. Zu unserer Freude hat Johannes auch das Calfeisental besucht, wo seit unseren Auswilderungen in den Jahren 2010 bis 2014 immer mehr Bartgeier zu sehen sind. Dabei konnten wir den Flug vom 23. Juni besonders detailliert dokumentieren. Über die kleinen Solarzellen hat der Sender an diesem Tag so viel Energie erhalten, dass er die Route von Johannes über weite Teile im Sekundentakt aufzeichnen konnte. Eine eindrückliche Animation zu diesem Flug finden Sie unten. 

Bald wieder in Melchsee-Frutt?

Inzwischen ist Johannes wieder in in der Zentralchscheiz unterwegs. Wir hoffen, das junge Männchen bald auch bei unserem Auswilderungstandort beobachten zu können. Wenn es soweit ist, werden wir natürlich sofort in unserem Bilderblog>> darüber berichten.

Ein Flug im Sekundentakt

In der Animation sehen Sie die Flugstrecke von Johannes ins Calfeisental. Mit der Maus können Sie die Karte auch bewegen oder hinaus und hinein zoomen.

Aktuellste Beiträge

  • Donnerstag, 13.01.2022
    BelArosa: Sender macht Winterpause
    Früh auf Wanderschaft BelArosa hat die Auswilderungsregion bereits Ende August 2021 verlassen. Im September und Oktober hat er sich hauptsächlich i...
  • Mittwoch, 12.01.2022
    Waren die Neandertaler Bartgeierfans?
    Der Bartgeier ist der grösste Brutvogel des Alpenraums. Seine Flügelspannweite von nahezu drei Metern und sein aussergewöhnliches Federkleid hinterlas...
  • Mittwoch, 12.01.2022
    Mühselige Futtersuche im Winter
    Nicht immer ist es für Wildtiere einfach, Futter zu finden. Verendete Tiere sind da für verschiedene Arten ein "gefundenes Fressen", gerade im Winter....
  • Freitag, 10.09.2021
    Wildbruten: Erfolgreich wie nie!
    So erfolgreich verliefen die Wildbruten noch nie! Einundzwanzig junge Bartgeier sind dieses Jahr alleine in der Schweiz ausgeflogen. Dies sind gleich ...
  • Freitag, 10.09.2021
    Gesucht: Bilder aus der Anfangszeit!
    Die diesjährige Auswilderung ist vorbei und sehr erfolgreich verlaufen. BelArosa und Donna Elvira sind weitgehend selbständig und werden bald grossräu...
  • Donnerstag, 09.09.2021
    Das Wallis wird bleifrei
    Blei ist ein Umweltgift. Deshalb wurde der Einsatz dieses hochgiftigen Schwermetalls in den vergangenen Jahrzehnten mehr und mehr eingeschränkt. Aller...