Donnerstag, 27.09.2018

118 ausgeflogene Bartgeier

118 - so viele Bartgeier sind in der Schweiz bereits ausgeflogen!

Dank Wiederansiedlung brüten Bartgeier seit 2007 wieder in der Schweiz. Inzwischen gehen 71 von 118 ausgeflogenen Bartgeier auf Wildbruten zurück. Allein im Jahr 2018 sind schweizweit neun Wildbruten geglückt. Jungtiere aus der Zucht bleiben dennoch wichtig. So wurden mit der erfolgreichen Auswilderung der Junggeier Finja und Fredueli bei Melchsee-Frutt auch dieses Jahr seltene Blutlinien gestärkt. Dies hilft, Inzuchtproblemen in der noch kleinen und auf einen starken Schutz angewiesenen Population vorzubeugen.

 

In 28 Jahren 47 Bartgeier ausgewildert

Mit der Auswilderung von drei jungen Bartgeiern im Schweizerischen Nationalpark startete vor 28 Jahren die Bartgeier-Wiederansiedlung in der Schweiz. Nahezu jährlich kommen zwei bis drei weitere Junggeier aus dem internationalen Erhaltungszuchtprogramm für Bartgeier dazu. Inzwischen wurden in der Schweiz 47 Tiere ausgewildert. Seit dem Jahr 2015 werden die Auswilderungen der Stiftung Pro Bartgeier im Eidgenössischen Wildtierschutzgebiet Huetstock, nahe von Melchsee-Frutt im Kanton Obwalden durchgeführt. 

Genetische Vielfalt braucht weitere Auswilderungen

Bei den laufenden Auswilderungen geht es nicht primär darum, die Anzahl der Bartgeier zu erhöhen. Vielmehr ist es wichtig, genetische Vielfalt aus der Zucht in den Wildbestand zu bringen. Denn viele der heute in den Alpen lebenden Bartgeier sind nahe verwandt. Ohne Blutauffrischung können ansonsten in wenigen Generationen Inzuchtprobleme auftreten.

Finja und Fredueli erfolgreich in der Zentralschweiz ausgewildert

Auch die beiden Bartgeier Finja und Fredueli, die dieses Jahr in der Zentralschweiz ausgewildert wurden, helfen die genetische Diversität der Alpenpopulation zu erhöhen. Die Aussetzung von solchen besonders wertvollen Tieren erfolgt in der Schweiz, weil hier die Bedingungen für Bartgeier besonders gut sind. Die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte zeigen, dass in der Schweiz und in den Schweiz-nahen Alpen ausgewilderte Bartgeier besonders gute Chancen haben später erfolgreich zu brüten. Die Erfolgsaussichten für die im Süden oder Osten des Alpenbogens ausgewilderten Bartgeier sind deutlich tiefer.

Trotz erfreulichen Zahlen: Ein starker Schutz bleibt wichtig

In der Schweiz erfolgten die ersten erfolgreichen Wildbruten im Jahr 2007 und inzwischen sind bereits 71 wildgeschlüpfte Junggeier in der Schweiz ausgeflogen. In diesem Jahr sind acht Wildbruten im Kanton Graubünden und eine im Wallis geglückt. Alpenweit waren es insgesamt 29 Jungtiere. Damit wächst der Bartgeierbestand im Alpenraum weiterhin an. Dieser wird aktuell auf rund 210 bis 250 Tiere geschätzt. Davon leben rund 75 bis 90 Tiere in der Schweiz. Diese erfreulichen Zahlen dürfen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich insgesamt nach wie vor um eine sehr kleine Population handelt, die weiterhin auf einen starken Schutz angewiesen ist. 

Freiwillige für Bartgeierbeobachtungstage gesucht!

Die Bestandesschätzungen basieren auf den Beobachtungen der jährlich durchgeführten internationalen Bartgeierbeobachtungstage. Der nächste Stichtag für diese Zählung, für welche die Stiftung Pro Bartgeier Freiwillige sucht, ist am 6. Oktober. Hier geht es zu weiteren Informationen>>

Aktuellste Beiträge

  • Mittwoch, 15.07.2020
    Nun auch Bern!
    Letzten Samstag startete im Berner Oberland ein junger Bartgeier zu seinem ersten Flug. Damit ist der Bartgeier nun auch im Kanton Bern wieder definit...
  • Dienstag, 14.07.2020
    Sie fliegen!
    Nun fliegen sie! Am letzten Sonntag ist Fortunat im Alter von 123 Tagen ausgeflogen, und heute doppelte die 124 Tage alte Luzerna nach. Dies...
  • Sonntag, 14.06.2020
    Luzerna & Fortunat: Angekommen!
    Nach einer langen Reise sind die beiden jungen Bartgeier Fortunat und Luzerna in der Auswilderungsnische angekommen. Bereits am vergangenen Montag wur...
  • Montag, 04.05.2020
    Sempach II ohne Sender
    Nur eine Woche nach Johannes treffen auch vom Weibchen Sempach II  Daten ein, die uns beunruhigen (s. Geschichte hier). Alle Lokalisation des Sen...
  • Mittwoch, 29.04.2020
    Johannes verliert Sender
    Die GPS Daten von Johannes haben uns immer wieder spannende Einblicke in seine Streifzüge gegeben. Oft erhielten wir über viele Stunden hinweg Lokalis...
  • Freitag, 06.12.2019
    Bartgeier in NETZ NATUR
    Die Sendung "NETZ NATUR" des Schweizer Fernsehens taucht in die Welt der Bartgeier ein. Mit historischem und aktuellem Bildmaterial zeichnet...
  • Dienstag, 26.11.2019
    Beschuss überlebt, Tod bei Revierkampf
    GT047, einer der ersten wildgeschlüpften Bartgeier der Schweiz, ist tot. Er wurde bei La Punt im Engadin gefunden. Vermutlich ist der 12-jährige Bartg...