Bilderblog

Mittwoch, 01.09.2021

Wir sagen Danke und auf Wiedersehen!

Die beiden Junggeier Donna Elvira und BelArosa sind sch

  • Dienstag, 31.08.2021
    Danke für’s Mitmachen!

    Vor einer Woche haben wir nach Begriffen zum Bartgeier gesucht. Inzwischen haben bereits über 70 Personen an unserer kleinen Umfrage teilgenommen.

  • Montag, 30.08.2021
    Fliegend unterwegs

    Seit über einem Monat erkunden BelArosa und Donna Elvira ihre neue Umgebung fliegend.

  • Sonntag, 29.08.2021
    Schnelles Wachstum

    Bartgeier wachsen sehr schnell. Wenn sie nach 54 Tagen aus dem Ei schlüpfen, wiegen sie nur 150 Gramm

  • Freitag, 27.08.2021
    Kräftige Greifvögel

    Nebelverhangen war der Henglihang, als kurz nach 7 Uhr ein fliegender Bartgeier aus dem dichten Weiss auftauchte

  • Donnerstag, 26.08.2021
    Wer sonst noch in der Nische war…

    Ein wilder Bartgeierhorst liegt hoch oben in einer steilen Felswand und ist kaum zugänglich für Tiere welche zu Fuss unterwegs sind.

  • Mittwoch, 25.08.2021
    Bleichmuster im Flug

    Anfangs Auswilderung berichteten wir wie BelArosa und Donna Elvira anhand der Ringe und der Federmarkierungen, in der Nische auseinandergehalten werden können.

  • Dienstag, 24.08.2021
    Schattenrätsel

    Auch ein fliegender Bartgeier ist trotz seiner Grösse nicht immer leicht zu entdecken.

  • Montag, 23.08.2021
    Drei Begriffe zum Bartgeier

    Liebe Bilderblog Leser und Leserinnen, schon fast sind es zwei Monate, in denen wir täglich von den Ereignissen im Hengliboden mit Donna Elvira und BelArosa berichten.

  • Sonntag, 22.08.2021
    Haar, Huf und Horn

    Bartgeier sind mit ihrer extrem sauren Magensäure die Spezialisten, um Knochen zu verdauen.

  • Samstag, 21.08.2021
    Friedlich zusammen in der Luft

    Seit die jungen Bartgeier fliegen können, treffen sie während ihren Flügen regelmässig auf den dreijährigen Fredueli.

  • Freitag, 20.08.2021
    Die Kühe gehen, wir bleiben!

    So langsam wird es Herbst im Henglihang und die ersten Kühe, Rinder und Kälber haben bereits den Heimweg angetreten.

  • Donnerstag, 19.08.2021
    Es wird gebettelt

    Junggeier werden auch nach dem ersten Flug von den Eltern mit Futter versorgt.

  • Dienstag, 17.08.2021
    Segeln und Rütteln

    Mit einer Flügelspannweite von bis zu 2.9 Metern und einem Gewicht von bis zu 7 Kilogramm ist der Bartgeier der grösste Vogel der Schweiz, was die Spannweite betrifft.

  • Montag, 16.08.2021
    Flugakrobatik

    Bartgeier haben eine Spannweite von knapp 3 Metern. Trotzdem sind sie sehr agile Flieger.

  • Sonntag, 15.08.2021
    Geier-Gilde

    In der Schweiz ist nur der Bartgeier ein Brutvogel. In Europa gibt es vier Geierarten, auf der Welt insgesamt 23 Arten, 16 Altwelt- (Europa, Asien, Afrika) und sieben Neuweltgeier (Nord-und Südamerika).

  • Samstag, 14.08.2021
    Wieder zusammen in der Nische

    Seit BelArosa am 20. Juli und Donna Elvira am 23. Juli zum ersten Mal geflogen sind, haben sich die Junggeier nicht wieder getroffen.

  • Freitag, 13.08.2021
    Bon Appetit!

    Nachdem sich vor allem BelArosa in der letzten Woche für längere Zeit nicht mehr am Henglihang aufgehalten hatte, waren wir nicht sicher, ob und wie viel er in dieser Zeit überhaupt gefressen hatte

  • Donnerstag, 12.08.2021
    Vier Bartgeier am Henglihang!

    Der Tag begann gemächlich und befriedigend: BelArosa und Donna Elvira flogen beide mehrere Male dem Henglihang entlang und besonders Donna Elvira frass ausgiebig vom frisch ausgebrachten Futter.

  • Mittwoch, 11.08.2021
    Wer jagt wen?

    Wusch – macht es als Fredueli im Sturzflug einem Kolkraben hinterher saust. Die grossen Flügel der Bartgeier sind nicht auf Stille programmiert

  • Dienstag, 10.08.2021
    Fliegen wie ein Bartgeier

    So wie ein Bartgeier fliegen zu können wäre schon ein Traum. Moderne Technik lässt uns etwas daran teilhaben.

  • Montag, 09.08.2021
    Retour vom Engstlensee

    Ein Dreiergespann kommt über dem Hengliboden angeflogen. Wer kommt denn da? Zwei Kolkraben zusammen mit BelArosa.

  • Sonntag, 08.08.2021
    Tierischer Besuch

    Kein Bartgeier in Sicht? Kein Grund den Feldstecher gleich wieder einzupacken!