Freitag, 27.08.2010

Sardona: Juli/August 2010

Sardona hat scheinbar ein eigenständiges Naturell. Früher als wir uns das von anderen Auswilderungen gewohnt sind, steigt Sardona schon bei seinen ersten Flügen in luftige Höhen! Dabei entschwindet er schnell hinter den vielen Kuppen und Gipfeln nahe der Auswilderungsnische. Natürlich sind wir immer etwas beunruhigt, wenn wir den Jungspund zu lange ausser Sichtweite haben. Vor allem sorgen wir uns, weil Sardona kaum vom ausgelegten Futter frisst.

Doch stellen wir bald fest, dass das junge Bartgeiermännchen bereits seine eigene Nahrung findet. Im wildreichen Jagdbanngebiet Graue Hörner, wo Sardona seine Kreise zieht, scheint der Tisch so gut gedeckt zu sein, dass wir schon bald kein Futter mehr auslegen müssen.

Aktuellste Beiträge

  • Montag, 05.02.2024
    Obwaldera überwintert im Tessin
    Das junge Bartgeiermännchen Obwaldera ist seit einem halben Jahr eigenständig unterwegs. Seit seiner Auswilderung hat er schon viele Kilometer zurückg...
  • Freitag, 22.12.2023
    Veronika kann nicht mehr fliegen
    Sechs Jahre nach ihrer zweiten Freilassung hatte Bartgeier Veronika wieder erfolgreich gebrütet. Natürlich hofften wir, dass dieses Bartgeierweibchen ...
  • Donnerstag, 21.12.2023
    Schils hat erstmals erfolgreich gebrütet
    2014 war Schils einer der beiden Bartgeier, die wir im St. Gallischen Calfeisental auswildern konnten. Nach einer etwas turbulenten Wanderphase und er...
  • Mittwoch, 11.10.2023
    Auswilderung 23: Ein Blick zurück
    Schöne Erinnerungen und bereichernde Erlebnisse werden uns auch von der diesjährigen Auswilderungssaison auf der Melchsee-Frutt bleiben. Besonders hat...
  • Dienstag, 10.10.2023
    Wieso Marco zurück musste
    Leider mussten wir im August Bartgeier Marco zurück fangen, obwohl er bereits ausgeflogen und in guter gesundheitlicher Verfassung war. Verhaltensauff...
  • Dienstag, 01.08.2023
    Bartgeier Veronika hat wieder Nachwuchs
    Die abenteuerliche Geschichte von Veronika setzt sich fort. Die wichtigsten Stationen bisher: 1999 im Schweizerischen Nationalpark ausgewildert, seit ...
  • Donnerstag, 20.07.2023
    Überraschendes bei Marco & Obwaldera
    Unsere Junggeier Marco und Obwaldera entwickeln sich prächtig, auch wenn es zwischendurch Überraschungen und Schreckensmomente gab. Mittlerweile flieg...