Sonntag, 29.06.2008

NP Stilfserjoch: Juni 2008

Als der junge Bartgeier mit dem langen Namen „Nationalpark Stilfserjoch – Haristraufu“ in der Eulen- und Greifvogel-Station Haringsee für die Auswilderung vorbereitet und untersucht wird, stellt der Tierarzt im Schnabel eine kleine Verletzung  und einen gelblichen Belag fest. Dieser Belag rührt von einem Parasiten-Befall der Schnabelschleimhaut und könnte zu Problemen führen. Zur Behandlung und Überwachung bleibt das Jungtier daher ein paar Tage länger als vorgesehen in der Station. Am 18. Juni ist der Jungvogel dann kräftig genug für die Reise in den Nationalpark Stilfserjoch. Nach den Strapazen der letzten Wochen gewöhnt er sich in erstaunlich kurzer Zeit an sein neues Zuhause. Hilfreich ist auch, dass er sich mit seinem neuen „Kumpanen“ Ikarus, welcher ein paar Tage vorher im Horst ausgesetzt wurde, ausserordentlich gut versteht.

Die ruhige Zeit vor dem Ausfliegen wollen wir nutzen und uns mit Hilfe einer Infrarotkamera einen Einblick in das unbekannte Nachtleben der jungen Bartgeier verschaffen. Das Ergebniss am nächsten Morgen ist erstaunlich. Während wir die Nacht tief und fest durchgeschlafen haben, hat unser Jungvogel doch einiges getrieben, sich fleissig das Gefieder geputzt und immer wieder seine Flügel gestreckt. Der Jungvogel NP Stilfserjoch scheint ein aktiver Geselle zu sein . Trotzdem werden wir überrascht, als er am 28. Juni bereits um 8:00 seine grossen Schwingen spannt und – als ob es ein alltägliches Unterfangen wäre – zu seinem ersten Flug ansetzt. Wir drücken dem Flug-Neuling alle Daumen und sind jetzt schon gespannt, wo ihn seine Schwingen hintragen werden.

Aktuellste Beiträge

  • Montag, 05.02.2024
    Obwaldera überwintert im Tessin
    Das junge Bartgeiermännchen Obwaldera ist seit einem halben Jahr eigenständig unterwegs. Seit seiner Auswilderung hat er schon viele Kilometer zurückg...
  • Freitag, 22.12.2023
    Veronika kann nicht mehr fliegen
    Sechs Jahre nach ihrer zweiten Freilassung hatte Bartgeier Veronika wieder erfolgreich gebrütet. Natürlich hofften wir, dass dieses Bartgeierweibchen ...
  • Donnerstag, 21.12.2023
    Schils hat erstmals erfolgreich gebrütet
    2014 war Schils einer der beiden Bartgeier, die wir im St. Gallischen Calfeisental auswildern konnten. Nach einer etwas turbulenten Wanderphase und er...
  • Mittwoch, 11.10.2023
    Auswilderung 23: Ein Blick zurück
    Schöne Erinnerungen und bereichernde Erlebnisse werden uns auch von der diesjährigen Auswilderungssaison auf der Melchsee-Frutt bleiben. Besonders hat...
  • Dienstag, 10.10.2023
    Wieso Marco zurück musste
    Leider mussten wir im August Bartgeier Marco zurück fangen, obwohl er bereits ausgeflogen und in guter gesundheitlicher Verfassung war. Verhaltensauff...
  • Dienstag, 01.08.2023
    Bartgeier Veronika hat wieder Nachwuchs
    Die abenteuerliche Geschichte von Veronika setzt sich fort. Die wichtigsten Stationen bisher: 1999 im Schweizerischen Nationalpark ausgewildert, seit ...
  • Donnerstag, 20.07.2023
    Überraschendes bei Marco & Obwaldera
    Unsere Junggeier Marco und Obwaldera entwickeln sich prächtig, auch wenn es zwischendurch Überraschungen und Schreckensmomente gab. Mittlerweile flieg...