Mittwoch, 15.04.2015

Noel-Leya: Dezember 2014 bis Mitte April 2015

Noel-Leya hat den Winter im Natur- und Tierpark verbracht und ist inzwischen wieder bei Kräften. Jetzt im Frühling sind die Bedingungen optimal, so dass wir ihn ein zweites Mal in die Freiheit starten lassen wollen. Am 10. April ist es soweit. In Goldau markieren wir Noel-Leya mit einem neuen GPS-Sender. Anschliessend fahren wir in die Surselva, wo er sich im letzten Herbst aufgehalten hat. In dieser Gegend wollen wir ihn auch wieder fliegen lassen, damit er sich sofort wieder orientieren kann.

Mit der Bahn bei Dieni-Milez in Sedrun geht es für einmal mit dem Sessellift und nicht auf Flügeln in die Höhe. Oben angekommen, sucht die Gruppe bestehend aus zwei Wildhütern und dem Team der Stiftung Pro Bartgeier nach einem geeigneten Platz, der Noel-Leya eine eine gute Übersicht über die Gegend bietet. Fündig geworden, wird Noel-Leya auf den Boden in den Schnee gesetzt. Zunächst beobachtet der Jungvogel das Gelände ausgiebig. Schliesslich setzt er mit einem grossen Hüpfer zum Flug an. Schon nach einer ersten Kurve ist Noel-Leya in einem Seitental verschwunden.

Kurze Zeit später taucht er aber bereits wieder auf und zeigt uns, dass er das Fliegen nicht verlernt hat. Er kreist höher und höher, wobei er zeitweise von einem Rotmilan begleitet wird. Die bisher eingetroffenen GPS-Daten zeigen, dass Noel-Leya wieder gut unterwegs ist und ausgedehnte Flüge unternimmt.

Die ganze Aktion haben wir für Sie auch filmisch festgehalten: Kurzfilm des Filmers Lucas Pitsch>>.

Aktuellste Beiträge

  • Sonntag, 09.05.2021
    Fortunat erkundet Frankreich
    Fortunat hat seinen ersten Winter gut überstanden. Das junge Männchen wurde im letzten Sommer 2020 auf der Melchsee-Frutt ausgewildert. Die Berge in d...
  • Sonntag, 09.05.2021
    Luzerna überwintert im Mattertal
    Die aktuellen Daten von Luzernas Satellitensender zeigen, dass sie sich bis Mitte März im Mattertal bei Grächen aufgehalten hat. Anfang April besuchte...
  • Donnerstag, 25.03.2021
    Sempach II wieder gesichtet
    Seit Mai 2020 waren keine Beobachtungen vom Bartgeierweibchen Sempach II mehr bei uns eingetroffen. Damals mussten wir feststellen, dass Sempach II ih...
  • Donnerstag, 25.03.2021
    Mison zurück in Les Baronnies
    Die im Wallis wildgeschlüpfte Mison können wir überwachen, weil wir ihr bei einem Rückfang einen GPS-Sender montieren konnten. Sie war im September 20...
  • Mittwoch, 24.03.2021
    Schils: Ein erster Brutversuch
    Nachdem Schils lange Zeit weite Streifzüge im Alpenraum unternommen und zwischendurch sogar einen Ausflug nach Holland gemacht hatte, war er ab Frühli...
  • Donnerstag, 24.12.2020
    Gallus ist nun ein Brutvogel!
    Endlich gibt es wieder Neuigkeiten über Gallus!  Zuletzt konnten wir im Frühling 2016 etwas über das Bartgeierweibchen berichten. Die guten Nachr...
  • Freitag, 04.12.2020
    Finja: Flugaufnahmen aus dem Wallis
    Finja wurde im 2018 in Melchsee-Frutt ausgewildert. Während sie 2019 ihren Auswilderungsort im 2019 regelmässig besuchte, blieb sie diesem im Sommer 2...
  • Freitag, 04.12.2020
    Cierzo le magnifique
    Cierzo le magnifique. Mit diesen Worten waren Fotos versehen, die wir von Jean-Yves Ployer aus Frankreich erhalten haben. Und wir stimmten dieser Auss...