Mittwoch, 30.09.2009

Ikarus: Juli - September 2009

Wird Ikarus ein Innerschweizer? Nach seiner zweiten Auswilderung sind wir sehr neugierig zu erfahren, wo das junge Bartgeiermännchen unterwegs ist. Doch müssen wir uns drei Wochen gedulden, bis der Sender eine gute Netzabdeckung hat und alle Lokalisationen übertragen werden. Die Überraschung ist gross als wir sehen, dass Ikarus bereits 10 Tage nach seinem Start im Südtirol in die Innerschweiz geflogen ist!

Im August und September bekommen wir regelmässig neue Lokalisationen. Und diese verraten, dass es Ikarus in der Innerschweiz offenbar sehr gut gefällt. Bei einer Feldkontrolle am 28. Juli können wir Ikarus im Kanton Schwyz im Rätschtal und am 5. August bei einem  Schlafplatz nahe von Braunwald im Kanton Glarus orten. Die Streifzüge über den zentralen Schweizer Alpen blieben nicht unbemerkt! Gleich drei Beobachtungen von Ikarus sind bei uns eingetroffen. Am 22. Juli sind Paul und Andreas Heinzer auf einer Bergtour im Rätschtal, als plötzlich ein grosser Greifvogel auftaucht. Zu Ihrem Erstaunen erkennen sie, dass es kein Adler ist, der sie umfliegt, sondern der Bartgeier Ikarus, wie dies auch ihre schönen Fotos belegen.

Nur einige Tage später, am 1. August, können Silke Döding und Monika Schüpbach von einer Begegnung mit Ikarus berichten: Beim Bockmattli in den Schwyzer Alpen fliegt Ikarus nahe an den beiden Wanderinnen vorbei und setzt sich auf einen Felsvorsprung. Dann, am 16. August, zeigt sich Ikarus von Neuem. Diesmal ist es der Jäger Ruedi Suter, Präsident vom Schwyzer Patentjägerverein Hubertus, der eine Sichtung des jungen Bartgeiers - wiederum aus dem Schwyzer Rätschtal - meldet. Wir hoffen, dass Ikarus weiter so häufig gesichtet wird und sind gespannt von weiteren Begegnungen zu hören.

 

 

Aktuellste Beiträge

  • Montag, 05.02.2024
    Obwaldera überwintert im Tessin
    Das junge Bartgeiermännchen Obwaldera ist seit einem halben Jahr eigenständig unterwegs. Seit seiner Auswilderung hat er schon viele Kilometer zurückg...
  • Freitag, 22.12.2023
    Veronika kann nicht mehr fliegen
    Sechs Jahre nach ihrer zweiten Freilassung hatte Bartgeier Veronika wieder erfolgreich gebrütet. Natürlich hofften wir, dass dieses Bartgeierweibchen ...
  • Donnerstag, 21.12.2023
    Schils hat erstmals erfolgreich gebrütet
    2014 war Schils einer der beiden Bartgeier, die wir im St. Gallischen Calfeisental auswildern konnten. Nach einer etwas turbulenten Wanderphase und er...
  • Mittwoch, 11.10.2023
    Auswilderung 23: Ein Blick zurück
    Schöne Erinnerungen und bereichernde Erlebnisse werden uns auch von der diesjährigen Auswilderungssaison auf der Melchsee-Frutt bleiben. Besonders hat...
  • Dienstag, 10.10.2023
    Wieso Marco zurück musste
    Leider mussten wir im August Bartgeier Marco zurück fangen, obwohl er bereits ausgeflogen und in guter gesundheitlicher Verfassung war. Verhaltensauff...
  • Dienstag, 01.08.2023
    Bartgeier Veronika hat wieder Nachwuchs
    Die abenteuerliche Geschichte von Veronika setzt sich fort. Die wichtigsten Stationen bisher: 1999 im Schweizerischen Nationalpark ausgewildert, seit ...
  • Donnerstag, 20.07.2023
    Überraschendes bei Marco & Obwaldera
    Unsere Junggeier Marco und Obwaldera entwickeln sich prächtig, auch wenn es zwischendurch Überraschungen und Schreckensmomente gab. Mittlerweile flieg...