Freitag, 10.09.2021

Wildbruten: Erfolgreich wie nie!

So erfolgreich verliefen die Wildbruten noch nie! Einundzwanzig junge Bartgeier sind dieses Jahr alleine in der Schweiz ausgeflogen. Dies sind gleich sieben mehr als im bisherigen Rekordjahr von 2017. Zu diesem Erfolg haben auch neue Bündner Brutpaare beigetragen. Bei Tinizong und Martina ist erstmals ein Brut geglückt. 

Ein Zuwachs von 50 Junggeiern

Weitere zwölf Wildbruten sind in Italien, neun in Frankreich und zwei in Österreich geglückt. Damit weist die Bilanz für den ganzen Alpenraum einen Zuwachs von 44 wildgeschlüpften Junggeiern aus. Mit den sechs ausgewilderten Jungtieren (zwei in der Schweiz, zwei in Deutschland und zwei in den französischen Voralpen) sind dieses Jahr neu 50 Bartgeier zur Alpenpopulation dazu gekommen.

Noch etwas gedulden müssen wir uns im Tessin. Zwar wurde dieses Jahr erstmals ein Brutversuch registriert>>. Doch leider hat es - wie dies bei noch unerfahrenen Brutpaaren häufig der Fall ist -  mit der Aufzucht des Jungtieres noch nicht geklappt. Wir hoffen aber, dass wir dann im nächsten Jahr auch erstmals eine erfolgreiche Tessiner Brut vermelden können.  

Bartgeierzählung 2021: Helfen Sie mit!

Mit dem diesjährigen Nachwuchs ist die Bargeierpopulation in den Alpen deutlich angewachsen. Wir können daher auch nach Abzug der bekannten und vermuteten Todesfälle von über 300 Tieren ausgegehen. Um aber zu einer möglichst verlässlichen Schätzung des Bartgeierbestands zu kommen, planen wir auch dieses Jahr einen alpenweit durchgeführten Bartgeierbeobachtungstag. Dafür sind wir noch auf der Suche nach Freiwilligen die uns am 2. Oktober 2021 bei den Beobachtungen unterstützen (weitere Infos>>). 

Wir bleiben dran

Das gute Wachstum der Bartgeierpopulation in den letzten Jahren stimmt zuversichtlich für den weiteren Verlauf der Wiederansiedlung. Dennoch bleiben aus genetischen Gründen weitere Auswilderungen weiterhin wichtig (s. Jahresbericht 2018/19, S. 6-8).

Eine detaillierte Übersicht zum diesjährigen Bruterfolg und zum Stand der ausgewilderten Jungtiere finden Sie hier:

 

Aktuellste Beiträge

  • Freitag, 01.07.2022
    Raus zu den Geiern!
    Die Sommerferien stehen vor der Haustür. Besonders an schwülen Tagen lohnt sich ein Ausflug in die kühlen Berge. Mit etwas Glück kann man hier sogar B...
  • Freitag, 01.07.2022
    Ausflugstipp: Ein Besuch beim Infostand
    Unser Infostand in der Nähe von Melchsee-Frutt ist ein guter Ort, um Wildtiere zu beobachten. Daher lohnt sich ein Ausflug ins Wildtierschutzgebiet Hu...
  • Donnerstag, 30.06.2022
    Majestätisch, faszinierend & wunderschön
    Mit diesen drei Begriffen werden die Bartgeier am häufigstgen beschrieben. Dies hat unsere Umfrage ergeben, an der im letzten Sommer über 150 Personen...
  • Donnerstag, 30.06.2022
    BelArosa ganz nah
    Was für ein Glück! So nah sieht man Bartgeier wohl selten. Fast auf Augenhöhe gleitet Bartgeier BelArosa vorbei. Diesen einzigartigen Moment kann Pete...
  • Donnerstag, 23.06.2022
    Donna Elviras zweiter Versuch läuft
    Am Montag, dem 20. Juni 2022, haben wir das junge Bartgeierweibchen Donna Elvira erneut auf der Melchsee Frutt ausgewildert. Sie hatte sich anfangs Ja...
  • Montag, 02.05.2022
    Alles bestens! BelArosa wieder gesichtet
    Erst vor ein paar Tagen haben wir berichtet, dass BelArosa nun ohne GPS Sender unterwegs ist (s. News vom 23. April). Auch wenn bereits alles dafür sp...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Kinder rennen für Bartgeier Maloi
    Kathrin Bieri, die Klassenlehrerin einer Primarklasse aus dem bernischen Kirchlindach, hat uns kontaktiert, da  sie mit ihrer Klasse den Bartgeie...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Noel-Leya ist ein "Calfeisner"!
    Noel-Leya ist nun bereits acht Jahre alt. Dank seines Senders konnten wir seine Streifzüge bis Anfang 2021 mitverfolgen. Daher wussten wir auch, dass ...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Finja wird langsam erwachsenen
    Finja ist – wie schon vor gut einem Jahr  – noch immer im Wallis, Berner Oberland und in Frankreich unterwegs (s. Karte unten). Dabei hält sie si...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Fortunat: Grosse Streifzüge
    Seit Sommer 2021 war Fortunat lange Zeit hauptsächlich in der Schweiz unterwegs: Wallis, Berner Oberland, Glarneralpen und Sarganserland. Doch Mitte N...
  • Mittwoch, 27.04.2022
    Luzerna: Dem Wallis treu
    Nachdem Luzerna auch schon den ersten Winter nach ihrer Auswilderung 2020 im Wallis verbracht hatte, ist sie nach wie vor hauptsächlich in dieser Regi...