Freitag, 10.09.2021

Wildbruten: Erfolgreich wie nie!

So erfolgreich verliefen die Wildbruten noch nie! Einundzwanzig junge Bartgeier sind dieses Jahr alleine in der Schweiz ausgeflogen. Dies sind gleich sieben mehr als im bisherigen Rekordjahr von 2017. Zu diesem Erfolg haben auch neue Bündner Brutpaare beigetragen. Bei Tinizong und Martina ist erstmals ein Brut geglückt. 

Ein Zuwachs von 50 Junggeiern

Weitere zwölf Wildbruten sind in Italien, neun in Frankreich und zwei in Österreich geglückt. Damit weist die Bilanz für den ganzen Alpenraum einen Zuwachs von 44 wildgeschlüpften Junggeiern aus. Mit den sechs ausgewilderten Jungtieren (zwei in der Schweiz, zwei in Deutschland und zwei in den französischen Voralpen) sind dieses Jahr neu 50 Bartgeier zur Alpenpopulation dazu gekommen.

Noch etwas gedulden müssen wir uns im Tessin. Zwar wurde dieses Jahr erstmals ein Brutversuch registriert>>. Doch leider hat es - wie dies bei noch unerfahrenen Brutpaaren häufig der Fall ist -  mit der Aufzucht des Jungtieres noch nicht geklappt. Wir hoffen aber, dass wir dann im nächsten Jahr auch erstmals eine erfolgreiche Tessiner Brut vermelden können.  

Bartgeierzählung 2021: Helfen Sie mit!

Mit dem diesjährigen Nachwuchs ist die Bargeierpopulation in den Alpen deutlich angewachsen. Wir können daher auch nach Abzug der bekannten und vermuteten Todesfälle von über 300 Tieren ausgegehen. Um aber zu einer möglichst verlässlichen Schätzung des Bartgeierbestands zu kommen, planen wir auch dieses Jahr einen alpenweit durchgeführten Bartgeierbeobachtungstag. Dafür sind wir noch auf der Suche nach Freiwilligen die uns am 2. Oktober 2021 bei den Beobachtungen unterstützen (weitere Infos>>). 

Wir bleiben dran

Das gute Wachstum der Bartgeierpopulation in den letzten Jahren stimmt zuversichtlich für den weiteren Verlauf der Wiederansiedlung. Dennoch bleiben aus genetischen Gründen weitere Auswilderungen weiterhin wichtig (s. Jahresbericht 2018/19, S. 6-8).

Eine detaillierte Übersicht zum diesjährigen Bruterfolg und zum Stand der ausgewilderten Jungtiere finden Sie hier:

 

Aktuellste Beiträge

  • Freitag, 10.09.2021
    Wildbruten: Erfolgreich wie nie!
    So erfolgreich verliefen die Wildbruten noch nie! Einundzwanzig junge Bartgeier sind dieses Jahr alleine in der Schweiz ausgeflogen. Dies sind gleich ...
  • Freitag, 10.09.2021
    Gesucht: Bilder aus der Anfangszeit!
    Die diesjährige Auswilderung ist vorbei und sehr erfolgreich verlaufen. BelArosa und Donna Elvira sind weitgehend selbständig und werden bald grossräu...
  • Donnerstag, 09.09.2021
    Das Wallis wird bleifrei
    Blei ist ein Umweltgift. Deshalb wurde der Einsatz dieses hochgiftigen Schwermetalls in den vergangenen Jahrzehnten mehr und mehr eingeschränkt. Aller...
  • Donnerstag, 09.09.2021
    Auswilderung 21: Gut geglückt
    Die beiden Junggeier Donna Elvira und BelArosa, die wir am 27. Juni in Melchsee-Frutt ausgewildert haben, sind mittlerweile fast selbstständig. Am 20....
  • Mittwoch, 23.06.2021
    Willkommen Donna Elvira & BelArosa!
    Heute Sonntag, dem 27. Juni, haben die beiden Bartgeier Donna Elvira und BelArosa im Eidgenössischen Wildtierschutzgebiet Huetstock in der Nähe v...
  • Mittwoch, 12.05.2021
    Das Buch "Der Bartgeier" ist erschienen
    Wir freuen uns sehr über das Erscheinen unseres neuen Buchs "Der Bartgeier - Seine erfolgreiche Wiederansiedlung in den Alpen". Es ist ab sofort erhäl...
  • Mittwoch, 12.05.2021
    Neuer Rekord in Zuchtzentrum
    In der diesjährigen Brutsaison kann das Bartgeier-Zuchtzentrum von Guadalentín einen besonderen Erfolg feiern: Zehn gesunde Bartgeierküken sind seit D...
  • Montag, 10.05.2021
    ARTE bei den Bartgeiern
    Die aktuelle Naturreihe von ARTE führt durch Europas Wildnis und zeigt die vielfältigen Lebensräume unseres Kontinents. Den Fokus legt diese eindrückl...
  • Sonntag, 09.05.2021
    Fortunat erkundet Frankreich
    Fortunat hat seinen ersten Winter gut überstanden. Das junge Männchen wurde im letzten Sommer 2020 auf der Melchsee-Frutt ausgewildert. Die Berge in d...
  • Sonntag, 09.05.2021
    Luzerna überwintert im Mattertal
    Die aktuellen Daten von Luzernas Satellitensender zeigen, dass sie sich bis Mitte März im Mattertal bei Grächen aufgehalten hat. Anfang April besuchte...
  • Freitag, 30.04.2021
    Erfreuliches aus dem Tessin
    Im Tessin konnte erstmals ein brütendes Bartgeierpaar festgestellt werden. Das meldet Ficedula, die Vogelkunde- und Vogelschutzorganisation der Italie...
  • Donnerstag, 25.03.2021
    Schulkinder sind Paten von Leo-Ni
    Die Schüler und Schülerinnen der Walliser Schulregion Raron haben uns und den Bartgeiern ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Mit einem Sponsorenlauf...