Mittwoch, 22.03.2017

Gänsegeier in Sardinien - Cloned

Im Rahmen eines europäischen LIFE Projektes (LIFE Under Griffon Wings) wird Sardiniens kleine Population von Gänsegeiern mit verschiedenen Schutzmassnahmen gestärkt. Dabei helfen auch kleine Satellitensender, mit denen einzelne Gänsegeier markiert werden sollen.

Um dies fach- und tiergerecht zu realisieren haben Experten der Stiftung Pro Bartgeier bei dieser Aktion mitgeholfen und das Knowhow, das im Rahmen des Wiederansiedlungsprojekts in der Schweiz entwickelt wurde, den sardischen Kollegen weitergegeben. So können nun auch die Streifzüge der Gänsegeier Jana und Tempestosa online mitverfolgt werden.

Aktuellste Beiträge

  • Donnerstag, 27.06.2019
    Betrieb am Infostand - ein Ausflugstipp
    Auch wenn dieses Jahr keine Bartgeier ausgewildert werden: Ein Ausflug zu unserem Infostand in der Nähe von Melchsee-Frutt lohnt sich allemal! Hier im...
  • Mittwoch, 26.06.2019
    Alte Bekannte: Madagaskar & Schils
    Was für eine Freude! Gleich zwei Altbekannte wurden wieder gesichtet: Madagaskar und Schils. Beide wurden im St. Gallischen Calfeisental ausgewildert ...
  • Mittwoch, 19.06.2019
    Bartgeierzucht wird gestärkt
    Die Zucht von Bartgeiern ist ein wichtiger Grundpfeiler für das Wiederansiedlungsprojekt. Diese äusserst anspruchsvolle Aufgabe erfordert ei...
  • Samstag, 25.05.2019
    Bleifreie Zukunft: Jäger helfen
    Risiko Blei Blei ist ein Umweltgift, das schon in kleinsten Konzentrationen negative Effekte auf die Gesundheit von Mensch und Tier hat. Für viele ...
  • Samstag, 27.04.2019
    Ein Jahr ohne Auswilderung
    Schweizer Auswilderungen sollen genetische Vielfalt fördern In den letzten vier Jahren haben wir jeden Sommer junge Bartgeier in der Zentralschweiz...
  • Donnerstag, 25.04.2019
    Sorgfältige überwachte Bruten
    Die sorgfältige Überwachung und der Schutz der störungsempfindlichen Brutpaare ist eine Kernaufgabe der Stiftung Pro Bartgeier. Der Fotograf Luca...
  • Donnerstag, 25.04.2019
    Wo sind sie?
    Zurück in der Schweiz Aktuell sind elf Bartgeier, die in der Schweiz ausgewildert wurden, mit einem Satellitensender markiert. Dank diesen Sendern ...