Donnerstag, 24.09.2020

Fünfzehn Bartgeier ausgeflogen!

In den Schweizer Alpen sind heuer dreizehn wildgeschlüpfte Bartgeier ausgeflogen: Neun in Graubünden, drei im Wallis und erstmals ein Jungtier im Berner Oberland. Zwei weitere Jungvögel wurden erfolgreich in der Zentralschweiz ausgewildert. Dies ist die erfreuliche Bilanz der diesjährigen Brutsaison. 

Über 300 Bartgeier im Alpenraum

Der Bartgeierbestand in der Schweiz und den benachbarten Alpenländern wächst aus eigener Kraft. Im ganzen Alpenraum sind bisher 308 wildgeschlüpfte Bartgeier ausgeflogen. Weitere 229 Bartgeier wurden im Rahmen des alpenweiten Wiederansiedlungsprojekts ausgewildert. Aktuell dürften über 300 Vögel im Alpenraum unterwegs sein, rund ein Drittel davon in den Schweizer Alpen. Um die noch kleine genetische Diversität im anwachsenden Bestand zu verbessern, sind Auswilderungen nach wie vor unerlässlich. Ein internatioles Netzwerk von Zoos, Tierpark und Zuchtstationen sorgt für den dazu nötigen Bartgeiernachwuchs.

Patenschaften für wildgeschlüpfte Bartgeier

Die Wiederansiedlung des Bartgeiers und die Überwachung des Bestandes finanziert sich zum Grossteil durch Beiträge von gemeinnützigen Stiftungen und Zuwendungen privater Spender. Dazu vergibt die Stiftung Pro Bartgeier auch Namenspatenschaften für wildgeschlüpfte Bartgeier. Die Bartgeier „Renad“, „Chantal“ und „Lia“ haben ihre Gotte oder ihr Götti bereits gefunden. Für die übrigen Jungtiere ist die Stiftung noch auf der Suche nach Namenspaten*innen.
 

Aktuellste Beiträge

  • Montag, 04.05.2020
    Sempach II ohne Sender
    Nur eine Woche nach Johannes treffen auch vom Weibchen Sempach II  Daten ein, die uns beunruhigen (s. Geschichte hier). Alle Lokalisation des Sen...
  • Mittwoch, 29.04.2020
    Johannes verliert Sender
    Die GPS Daten von Johannes haben uns immer wieder spannende Einblicke in seine Streifzüge gegeben. Oft erhielten wir über viele Stunden hinweg Lokalis...
  • Freitag, 06.12.2019
    Bartgeier in NETZ NATUR
    Die Sendung "NETZ NATUR" des Schweizer Fernsehens taucht in die Welt der Bartgeier ein. Mit historischem und aktuellem Bildmaterial zeichnet...
  • Dienstag, 26.11.2019
    Beschuss überlebt, Tod bei Revierkampf
    GT047, einer der ersten wildgeschlüpften Bartgeier der Schweiz, ist tot. Er wurde bei La Punt im Engadin gefunden. Vermutlich ist der 12-jährige Bartg...
  • Dienstag, 26.11.2019
    Trudi «sendet» nicht mehr
    Seit Sommer 2015 unterwegs Trudi gehörte mit Sempach II und Ewolina zum Bartgeier-Trio der ersten Auswilderung in der Zentralschweiz. Alle drei hat...
  • Dienstag, 26.11.2019
    Vom Schwarz- zum Weisskopf
    Es ist eine Weile her, dass wir vom Bartgeierweibchen Sempach II berichtet haben. Über den GPS Sender verfolgen wir aber ihre Entwicklung und Bewegung...
  • Sonntag, 06.10.2019
    Fünf neue Brutpaare!
    Gleich fünf Paare in der Schweiz haben dieses Jahr erstmals erfolgreich ein Jungtier aufgezogen! Drei im Wallis und zwei im Engadin. Damit leben 21 de...