Mittwoch, 29.07.2020

Vorbeiflug beim Überwachungs-Container

Normalerweise befliegen die Bartgeier den südlich exponierten Hang, welcher auch die beste Thermik und somit die besten Voraussetzungen zum Fliegen bietet. Doch zwischendurch kommt es auch vor, dass einer der Bartgeier Richtung Engstlen Alp fliegt, oder aber sonst einfach kurz über die Container fliegt, von wo aus wir die Bartgeier überwachen. Vor ein paar Tagen hat Fortunat abends, jedoch unter schlechten Flugbedingungen, noch einen besseren Schlafplatz gesucht. Dabei hat er hier über dem Hang etwas Aufwind gefunden. Oft dauern diese Überflüge nur ein paar Sekunden oder Minuten. Doch es ist sehr eindrücklich, die Bartgeier, welche wir den ganzen Sommer über aus Distanz beobachten auch mal so nahe zu sehen: heute hat Fredueli eine Runde über dem Container gedreht. Dabei hat man sehr gut gesehen, wie «vermausert» das Gefieder von Fredueli gerade ist. Das bedeutet, einige Federn sind bereits erneuert worden, andere sind schon zwei Jahre alt und ein weiterer Teil der Federn ist gerade erst am Nachwachsen. Dadurch sehen die Flügel und auch der Schwanz ziemlich «verrupft» aus. Es sind aber immer genug Federn da, so dass es zu keiner Beeinträchtigung seiner Flugfähigkeit kommt.